Beim Text dieser Verordnung über die Qualität der Badegewässer handelt es sich um eine Abschrift. Sie wurde nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl sind Irrtümer und Fehler nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist einzig der amtlich veröffentlichte Text. 

§ § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § § §

Verordnung
über die
Qualität und die Bewirtschaftung der Badegewässer
(Bayerische Badegewässerverordnung - BayBadeGewV)1
vom 15. Februar 2008

Auf Grund von Art. 41j des Bayerischen Wassergesetzes (BayWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Juli 1994 (GVBl S. 822, BayRS 753-1-U), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2ßß7 (GVBl S. 969), in Verbindung mit Art. 34 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheits- und Veterinärdienst, die Ernährung und den Verbraucherschutz sowie die Lebensmittelüberwachung (Gesundheitsdienst und Verbraucherschutzgesetz - GDVG) vom 24. Juli 2003 (GVBl S. 452, ber. S. 752, BayRS 2120-1-UG), zuletzt geändert durch § 1 des Gesetzes vom 20. Dezember 2007 (GVBl S. 951) erlässt das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz folgende Verordnung:

Paragraphen der Badegewässerverordnung

§ 1 Zweck und Anwendungsbereich
§ 2 Begriffsbestimmungen
§ 3 Überwachung
§ 4 Bewertung der Badegewässerqualität
§ 5 Einstufung und qualitativer Zustand der Badegewässer
§ 6 Badegewässerprofile
§ 7 Bewirtschaftungsmaßnahmen in Ausnahmesituationen
§ 8 Gefährdung durch Cyanobakterien (Blaualgen)
§ 9 Andere Parameter
§ 10 Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden Gewässern
§ 11 Beteiligung der Öffentlichkeit
§ 12 Information der Öffentlichkeit
§ 13 Berichterstattung
§ 14 Inkrafttreten
   

Anlagen

Anlage 1 Oberflächengewässer
Anlage 2 Bewertung und Einstufung von Badegewässern
    1. Mangelhafte Qualität
2. Ausreichende Qualität
3. Gute Qualität
4. Ausgezeichnete Qualität
Anlage 3 Badegewässerprofil
Anlage 4 Überwachung der Badegewässer
Anlage 5 Regeln für den Umgang mit Proben für mikrobiologische Analysen
Druckversion der gesamten Verordnung
 
Amtliche Begründung
I Allgemeines
II Zwingende Notwendigkeit einer normativen Regelung
III. Zu den Vorschriften im Einzelnen
.... zu § 1 (Zweck und Anwendungsbereich)
........ zu Absatz 1, zu Absatz 2
zu § 2 (Begriffsbestimmungen)
zu § 3 (Überwachung)
  zu Absatz 1, zu Absatz 2, zu Absatz 3, zu Absatz 4, zu Absatz 5, zu Absatz 6, zu Absatz 7, zu Absatz 8
zu § 4 (Bewertung der Badegewässerqualität)
  zu Absatz 1, zu Absatz 2, zu Absatz 3, zu Absatz 4
zu § 5 (Einstufung und qualitativer Zustand der Badegewässer)
  zu Absatz 1, zu Absatz 2, zu Absatz 3, zu Absatz 4
zu § 6 (Badegewässerprofile)
  zu den Absätzen 1 und 2, zu Absatz 3
zu § 7 (Bewirtschaftungsmaßnahmen in Ausnahmesituationen)
  zu Absatz 1, zu Absatz 2
zu § 8 (Gefährdung durch Cyanobakterien (Blaualgen))
  zu Absatz 1, zu Absatz 2
zu § 9 (Andere Parameter)
  zu Absatz 1, zu Absatz 2
zu § 10 (Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden Gewässern)
zu § 11 (Beteiligung der Öffentlichkeit)
zu § 12 (Information der Öffentlichkeit)
  zu Absatz 1 Satz 1, zu Absatz 1 Satz 2, zu Absatz 1 Satz 3, zu Absatz 2, zu Absatz 3
zu § 13 (Berichterstattung)
  zu Absatz 1, zu Absatz 2, 2008-2010
zu § 14 (Inkrafttreten)
IV Anlagen
  zu Anlage 1 (Oberflächengewässer)
zu Anlage 2 (Bewertung und Einstufung von Badegewässern)
zu Anlage 3 (Badegewässerprofil)
zu Anlage 4 (Überwachung der Badegewässer)
zu Anlage 5 (Regeln für den Umgang mit Proben für mikrobiologische Analysen)

 

zurück zum Seitenanfang
weiter zum 1. Paragraphen dieser Verordnung
zurück zur Übersicht der Gesetze und Verordnungen zum Thema Badegewässer
zurück zur Übersicht aller Gesetze